Color Grading bei der Theta S/Theta M | DaVinci Resolve

Color Grading bei der Ricoh Theta-Serie?

  • Die Farben beim Filmen mit der Theta S oder der Theta M sind zu blass?
  • Es fehlt an Farben?
  • Warum nicht etwas Color Grading/Farbkorrektur betreiben?

Da hilft Farbkorrektur!

Falls Ihr euch fragt, wie man einfaches Color Grading durchführen kann: Fast so einfach wie mit Instagram kann man mit DaVinci Resolve von Blackmagic Design seine Footage nachbearbeiten.

Ein sehr gute und vernünftige Einführung in die Nutzung von DaVinci Resolve bietet Little Spot – Tutorial: DaVinci Resolve 11 1/3. Der Workflow von Resolve 12.5 und der gezeigten Version 11 ist sehr gering (es gibt auch noch eine längere Version mit den Basics für die Version 12, die andere Version ist schneller). Das Programm kann hier heruntergeladen werden. Die Nutzung ist in der aktuellen Einsteiger-Version kostenfrei. Für FullHD-Videos reicht diese Software für die Farbkorrektur aus.

Zum testen, ob ein gutes und sinnvolles Color Grading mit den Videos aus der Theta möglich ist, habe ich Filmsequenzen, wo eigentlich mehr Farben drinstecken, einmal etwas nachbearbeitet. Die Farben sind natürlich zum Teil etwas überzogen und vielleicht stark in den Vordergrund gesetzt, aber man sieht am Ergebnis, dass man aus den Videos schon mehr herausholen kann.

Das fertige Video gibt es mit verschiedenen Musikstücken von www.bensound.com unter:

Die Originalversion der Clips sind in dem Video zur Maker Faire 2016 in Hannover enthalten. Das Video selber gibt es in zwei Version. Die Kommentar-Version bietet noch zusätzliche Eindrücke und Informationen zur Maker Faire 2016 in Hannover:

Zusätzlich gibt es eine reine Musikversion, womit die Faire ohne Kommentar genossen werden kann:

 

Edit:

Fast vergessen: Ein anderes Video hatte ich im Vorfeld auch schon kurz für das Color Grading getestet. Hier habe ich allerdings den gesamten Film mit einer Einstellung in der Farbe korrigiert. Beim Westsee (West Lake) Guzheng Video zu der Musik von Li Sijia konnte ich das Grün damit besser in den Vordergrund setzen:

360° Video zur Maker Faire in Hannover

Vom 27.-29. Mai fand in Hannover die Maker Faire statt. Dieses inspirative „Festival“ für Inspiration, Kreativität und Innovation war der Grund sich etwas weiter mit 360° Videos zu beschäftigen. Herausgekommen ist ein schönes Video, welches vielleicht einen ersten und guten Eindruck vermittelt, was auf einer Maker Faire Veranstaltung alles erwartet werden kann.

Das Video selber gibt es in zwei Version. Die Kommentar-Version bietet noch zusätzliche Eindrücke und Informationen zur Maker Faire 2016 in Hannover:

Zusätzlich gibt es eine reine Musikversion, womit die Faire ohne Kommentar genossen werden kann:

 

Schneller als mein Schatten – das C’t CardBoard

Auf der Maker Faire 2016 in Hannover habe ich mir das Messeangebot der C’t gekauft – ein C’t CardBoard. Zusammenzubauen in 15 Sekunden…:

Wie lange eine Person normalerweise braucht um ein CardBoard zu falten zeigt dieses Testvideo: